In Deutschland ist man dazu verpflichtet, ein Auto mindestens mit einer Haftpflichtversicherung zu versehen. Diese übernimmt all jene Schäden, die bei einem möglichen Unfall am Auto des Unfallgegners oder gar an Personen und Gegenständen entstanden sind. Doch auch eine Kaskoversicherung wird von den meisten Autobesitzern abgeschlossen. Doch kaum jemand bleibt bei einer Autoversicherung seinem Anbieter über viele Jahre treu. Vielmehr wird immer dann gewechselt, wenn sich bessere Konditionen bei einem anderen Anbieter auftun. Wie und wann die KFZ-Versicherung gewechselt oder gekündigt werden kann, erfahren Sie hier.

Wer seine Autoversicherung wechseln möchte, kann den erforderlichen Preisvergleich nur mit einem Tarifrechner in angemessener Zeit durchführen. In den Tarifen der unterschiedlichen Anbieter werden persönliche Merkmale wie beispielsweise die Dauer des Führerscheinbesitzes oder die jährliche Fahrleistung auf sehr unterschiedliche Weise berücksichtigt, weswegen der individuelle Tarif für jeden Anbieter separat zu berechnen ist. Der Tarifrechner automatisiert diese Aufgabe, sämtliche erforderlichen Angaben müssen nur einmal gemacht werden.

Wichtiger Hinweis: Wir als Webseitenbetreiber sind kein Versicherungsmakler. Wir vermitteln also keine Versicherungen. Der Vergleichsrechner wird uns zur Verfügung gestellt von CHECK24 bzw. TARIFCHECK24

KFZ-Versicherung wechseln

Wann der Versicherungsnehmer die KFZ Versicherung wechseln kann, kann der Police entnommen werden. Das früher einheitliche Wechseldatum zum Jahresende gilt heute nicht mehr für alle Anbieter, einige KFZ Versicherungen sind mittlerweile jährlich zum Datum des Vertragsabschlusses zu kündigen.

Wer beispielsweise durch einen Versicherungsvergleich, einer Werbezeitschrift o.Ä. ein besseres Kfz-Versicherungs-Angebot gefunden hat, ist ein Wechsel der bisherigen Kfz Versicherung natürlich empfehlenswert. Es gibt verschiedene Gründe einen Wechsel der Kfz Versicherung vorzunehmen. Ein Wechsel geht in der Regel reibungslos vonstatten. Nachfolgend können Sie nachlesen, welche Gründe Sie für einen Wechsel haben, welche Möglichkeiten Sie haben, einen Wechsel durchzuführen und vor allem, auf was Sie beachten müssen.

Tipps zur Kündigung und zum Wechsel der Kfz Versicherung

Die Gründe und deren Möglichkeiten für Ihren Kfz-Versicherungs-Wechsel

In der heutigen Zeit gibt es etliche Gründe, warum Sie einen Versicherungswechsel vornehmen sollten. Grundsätzlich werden die Gründe mit den Möglichkeiten beim Versicherungswechsel einfach miteinander verbunden. Viele unter Ihnen sind der Meinung Ihre Kfz Versicherung zu wechseln, um jährlich Geld sparen zu können, zumal Sie eine kostengünstigere Kfz Versicherung gefunden haben. Zum Anderen gibt es Mitmenschen unter Ihnen, die bei einer Beitragserhöhung sofort ihre Kfz Versicherung kündigen möchten. Wenn Sie Ihr Fahrzeug wechseln und / oder ein weiteres Fahrzeug anmelden möchten, haben Sie auch hierbei die Möglichkeit die Kfz Versicherung zu wechseln. Weitere Gründe sind Schadensfälle, sobald Sie mit der Abwicklung nicht zufrieden sind. Es ist egal, welchen Grund auch immer Sie haben, um Ihre Kfz Versicherung zu kündigen, Sie haben genügend Möglichkeiten, welche Sie in Betracht ziehen können. Einen Kfz-Versicherung-Wechsel sollten Sie nicht in Erwägung ziehen, wenn Ihre bisherige Kfz Versicherung nur eine Vertragslaufzeit von einem Jahr aufweist. Denn hierbei muss Ihre Kfz Versicherung Ihren Versicherungsvertrag nach dem Kurztarif abrechnen. In der Regel ist der Tarif hier viel höher als ein herkömmlicher Versicherungsvertrag.

Der Kfz Versicherungswechsel

Alles in Einem laufen die meisten Versicherungsverträge am Jahresende ab. Wenn die Kfz Versicherung beliebig gekündigt werden kann, gilt eine Kündigungsfrist von einem Monat. In einem Kündigungsschreiben müssen Sie unbedingt Ihre Versicherungsnummer sowie Ihr Fahrzeugkennzeichen mit angeben, um eine glatte Kündigung vonstattengehen zu lassen. Musterschreiben sind überall erhältlich. Verwenden Sie eine Musterkündigung, welche Sie auf etlichen Internetseiten kostenlos bekommen können! Ferner ist es wichtig, dass Sie Ihre Kündigung termingerecht und per Einschreiben absenden. Durch das Einschreiben können Sie jederzeit nachweisen, dass Sie Ihre Kündigung an Ihre Kfz Versicherung abgeschickt haben. Sie bekommen bei Ihrer Deutschen Post immer einen Beleg zur Nachverfolgung, welchen Sie niemals entsorgen dürfen.

Wenn Sie wechseln, dann aber richtig, damit sich der Wechsel wirklich lohnt

Wann Kann Ich Meine Kfz Versicherung Kündigen – Wechseln hängt von unterschiedlichen Umständen ab. Wenn Sie genannte Tipps und Tricks berücksichtigen, dann geht ein Versicherungswechsel schnell und einfach problemlos von der Bühne, damit Sie Ihre passende Kfz Versicherung finden können.

Weitere Informationen zum Thema Wann Kann Ich Meine Kfz Versicherung Kündigen – Wechseln

Ein ständiger Wechsel

Das wechseln oder kündigen der Autoversicherung ist inzwischen für viele Verbraucher zur Routine geworden. Wird ein neues Auto angeschafft oder das alte Auto verkauft, dann muss man sich zwangsläufig mit der KFZ-Versicherung auseinandersetzen. Besonders dann, wenn ein neues Auto gekauft wird, checken viele Verbraucher die Qualität und die Kosten der unterschiedlichen Angebote. Meist geschieht dies über das Internet, da man hier die besten Vergleichen anstellen kann. Und da niemand etwas zu verschenken hat, bekommt in der Regel die Autoversicherung des Zuschlag, die am preiswertesten ist. Doch wie funktioniert der Wechsel oder die Kündigung, wenn man kein Auto anmelden oder abmelden möchte?

Die Möglichkeiten beim Wechseln oder Kündigen der KFZ Versicherung

Generell ist es so, dass man grundsätzlich am Ende des Versicherungsjahres ganz regulär die KFZ Versicherung kündigen oder wechseln kann. Voraussetzung dafür ist eine ordentliche Kündigung, die fristgerecht und immer in schriftlicher Form geschehen muss. Die Kündigung schickt man bestenfalls per Einschreiben mit der Post zur Versicherung. Zudem sollte man um eine schriftliche Eingangsbestätigung bitten.

Doch dem noch nicht genug. Es gibt weitere Möglichkeiten und Zeitpunkte, an denen die KFZ Versicherung gewechselt oder gekündigt werden kann. Folgende Möglichkeiten stehen neben der Kündigung zum Ende des Versicherungsjahres zur Verfügung:

  • ein Sonderkündigungsrecht bei einer Erhöhung der Prämien
  • bei einer Neuzulassung oder einem Fahrzeugwechsel
  • nach einem Schadensfall

Das Sonderkündigungsrecht bei einer Erhöhung der Prämien

Eine außerordentliche Kündigung kann dann vorgenommen werden, wenn die KFZ Versicherung eine Erhöhung der Beiträge ankündigt. Ist dies der Fall, so kann innerhalb von einem Monat das Kündigen und Wechseln der Versicherung stattfinden. Das ist allerdings nur möglich, wenn die Beiträge erhöht werden, ohne dass auch der Versicherungsschutz erweitert wird. In der Regel werden Prämienerhöhungen immer zum Ende des Jahres ausgesprochen. Kündigt man die Versicherung innerhalb eines Monats nach Erhalt der Information über die Erhöhung, so kann bereits zum neuen Jahr von einer anderen Versicherung die Autoversicherung nutzen.

Der Fahrzeugwechsel und die Neuzulassung

Sollten Sie einen Fahrzeugwechsel oder eine Neuzulassung eines Autos planen, so kann die Autoversicherung ohne die Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt oder gewechselt werden. Hier reicht es aus, wenn das bisher genutzt Fahrzeug bei der Zulassungsstelle abgemeldet wird. Der Versicherungsschutz endet dann automatisch. Für die Neuzulassung können Sie dann ganz frei eine passende Versicherung wählen. Sie sind hierbei in keiner Weise an die alte Versicherung gebunden. Wichtig ist lediglich, dass sie bei der Neuanmeldung einen entsprechende Schutz vorweisen können.

Der Wechsel nach dem Schadensfall

Eine außerordentliche Kündigung kann auch dann vorgenommen werden, wenn ein Schadensfall eingetreten ist. Es ist dabei nicht entscheidend, wie es zu dem Schaden kam und wer diesen verursacht hat. Gekündigt werden kann mit einer Frist von vier Wochen nach Meldung des Schadens.

Es empfiehlt sich, die Kündigung immer zum Vertragsjahresende auszusprechen, da die Versicherung auch bei einer fristlosen Kündigung das Recht hat, noch bis zum Vertragsjahresende den Versicherungsbetrag einzuziehen.

Bedenken Sie bitte auch, dass Sie durch den Wechsel nicht vor einer Rückstufung in eine andere Schadensfreiheitsklasse befreit sind. Der neue Versicherer wird sich generell über die Schadensfreiheitsklasse beim alten Anbieter informieren. Er wird bei einem regulierten Schaden den Versicherten also auch zurückstufen. Denken Sie auch immer daran, dass der gesamte Versicherungsvertrag gekündigt wird. Teilkündigungen sind nicht möglich.

Günstige Autoversicherung

Tarifrechner haben die Transparenz des KFZ Versicherungsmarktes deutlich verbessert, da Kunden heute die Preise sehr viel schneller und einfacher vergleichen können. Der Wettbewerb wurde dadurch intensiviert, eine günstige

Autoversicherung des vergangenen Jahres kann sich heute als vergleichsweise teuer herausstellen.

Kunden sollten daher jährlich zum Wechseldatum einen Preisvergleich durchführen und eventuell häufiger die Autoversicherung wechseln. Auf diese Weise ist es auch möglich, mehrfach von den teilweise erheblichen Rabatten für Neukunden zu profitieren.

Für die Zulasung eines Autos wird eine sogenannte eVB-Nummer benötigt. Ohne diese Versicherungsbestätigung wird in Deutschland kein KFZ zugelassen.

Wichtige Kosten beim Zulassen eines Autos ist auch die KFZ Steuer. Diese berechnen Sie online beispielsweise auf http://www.steuerkfz.de. Dort können Sie sich auch informieren wie Sie Ihre KFZ Fixkosten senken können.

Kfz Versicherung Wechseln Stichtag

In der Regel ist bei den meisten Versicherungsverträgen der Stichtag für die ordentliche Kündigung immer der letzte Tag eines jeden Kalenderjahres, also der 31. Dezember. Damit die Kündigung beim alten Versicherer fristgerecht ist, muss sie bis spätestens einen Monat vorher dort eingelangt sein, also bis zum 30. November. Kündigungen, die später eintreffen, werden erst zum nächsten Jahr wirksam. So sieht es das Versicherungsvertragsgesetz vor. Für den Versicherungsnehmer empfiehlt es sich daher, die Kündigung in jedem Fall schriftlich einzureichen, um im Streitfall einen Nachweis über die fristgerechte Absendung zu haben.

Kfz-Versicherung: für den Wechsel ist der Stichtag entscheidend

Im Versicherungsvertragsgesetz ist vorgesehen, dass ein Wechsel des Kfz-Versicherers den selben Regelungen unterliegt, wie eine Kündigung der Versicherung. Wechseln kann man damit nur zum Kündigungsstichtag der Versicherung. Dafür gibt es einige Regeln, die man beachten sollte.

Stichtage bei unterjähriger Kündigungsfrist

Eine Ausnahme von dieser Regelung bilden die Verträge mit sogenannter unterjähriger Kündigungsfrist. Hier ist der Kündigungsstichtag nicht der allgemeine Stichtag zum Jahresende, sondern das Datum, an dem der Versicherungsvertrag abgeschlossen wurde. Dieser Stichtag ist für einen Versicherungsnehmer auch auf der Police – also dem Versicherungsschein – ersichtlich und angegeben. Auch bei unterjährigen Kündigungsfristen gilt für eine fristgerechte Kündigung, dass das Kündigungsschreiben bis spätestens einen Monat vor dem Stichtag beim Versicherungsunternehmen eingelangt sein muss, um zum Stichtag tatsächlich wirksam zu sein. Maßgeblich ist also beim Kfz Versicherung Wechseln Stichtag und Kündigungsfrist.

Außerordentliches Kündigungsrecht

In bestimmten Fällen darf man als Versicherungsnehmer auch zu anderen Daten kündigen – dieses Sonderkündigungsrecht ist dem Versicherungsnehmer ebenfalls vom Gesetzgeber eingeräumt. Einerseits hat man nach jedem Schadensfall, für den die Versicherung leisten muss, vier Wochen lang das Recht, den bisherigen Versicherungsvertrag zu kündigen, und damit auch den Versicherungsanbieter zu wechseln, um bei einer eventuellen Rückstufung in der Schadensfreiheitsklasse die Prämienerhöhung durch einen günstigeren Versicherer etwas dämpfen zu können. Ebenso hat man das Recht, seinem Versicherer dann zu kündigen, wenn die Versicherungsprämie durch eine Neueinstufung in eine andere Typ- oder Regionalklasse um mehr als fünf Prozent steigt.

Diese beiden Fälle sind für einen Versicherungswechsel maßgebliche Sonderkündigungsbedingungen – nach einer Abmeldung des Fahrzeuges wird ja keine Versicherung mehr benötigt, darum gilt diese Sonderkündigungsbedingung nicht für den Versicherungswechsel.

Weitere Informationen zum Thema Kfz Versicherung Wechseln Stichtag

Stichtag 30. November – Kfz Versicherung Wechseln und bares Geld sparen

Wer der Meinung ist, zu viel für seine Kfz Versicherung zahlen zu müssen, oder dessen Autoversicherung eine Preiserhöhung angekündigt hat, sollte über die Kündigung der alten und den Abschluss einer neuen Versicherung nachdenken. Der Versicherungswechsel ist heute ein Kinderspiel und läuft fast ausschließlich über das Internet ab. Darüber hinaus lässt sich durch einen Wechsel der Kfz Versicherung bares Geld sparen. Stichtag für den Wechsel ist regelmäßig der 30. November eines jeden Jahres. Bis zu diesem Tag müssen Autofahrer, die einen Versicherungswechsel vornehmen wollen, die Kündigung ihrer bisherigen Versicherung schriftlich eingereicht haben.

Geld sparen – Hauptgrund für einen Wechsel der Autoversicherung

Der Hauptgrund – und in den allermeisten Fällen auch der einzige Grund – eine Kfz Versicherung zum Stichtag 30. November zu wechseln ist das Geld. Der Markt für Autoversicherungen ist nach wie vor heiß umkämpft. Die Versicherungsanbieter stehen unter enormen Wettbewerbsdruck und versuchen Neu- sowie Altkunden zu einem Wechsel zu bewegen. Der Markt für Autoversicherungen ist nach wie vor in Bewegung, nicht zuletzt, weil viele Anbieter trotz des Wettbewerbsdrucks die Preise anheben müssen. Das heißt, es ist eine Trendwende festzustellen: Während in den vergangenen Jahren viele Kunden durch stetig gesunkene Preise angelockt wurden, werden nun viele aus diesen vermeintlich preiswerten Tarifen wieder wechseln, wenn die Anbieter die Beiträge erhöhen.

Kfz Versicherung Wechseln Stichtag: Versicherungsvergleiche lohnen sich

Dank des Internets und verschiedenen online Versicherungsrechner wird man sicherlich unter den vielen Autoversicherungsanbietern einen Anbieter finden, der die gleichen Leistungen wie die bisherige Versicherung anbietet, aber wesentlich günstiger ist. Vor allem in den Wochen vor dem Stichtag 30. November lohnt es sich die Augen offenzuhalten. In dieser Zeit befassen sich viele Versicherte mit einem möglichen Wechsel und die Versicherungsunternehmen reagieren mit entsprechend günstigen Angeboten. Ein Versicherungsvergleich kann sich hier auf jeden Fall lohnen. Und wenn man möglicherweise keine preiswertere Versicherung findet, so ist die Chance jedoch sehr groß, dass man eine Versicherung mit besseren bzw. mehr Leistungen zum gleichen Preis findet.

Worauf bei einer Kündigung der Kfz Versicherung geachtet werden sollte

Beim Wechsel zum Stichtag 30. November sollten Wechselwillige einiges beachten, um den Übergang so reibungslos wie möglich zu gestalten. Im Kündigungsschreiben müssen alle wichtigen Angaben enthalten sein. Dazu gehören neben der korrekten Nennung und Anschrift des Versicherungsnehmers auch die Policennummer und ggf. Angaben zum versicherten Fahrzeug (z.B. Typ und amtliches Kennzeichen). Wichtig ist auch, dass das Kündigungsschreiben eigenhändig vom Versicherungsnehmer unterschrieben wurde, da sonst wahrscheinlich die Kündigung vom Versicherungsanbieter nicht akzeptiert werden wird.

Es reicht in der Regel aus, dass Kündigungsschreiben mit der normalen Post zu versenden. Wer auf Nummer sicher gehen will oder der Stichtag für den Wechsel schon ziemlich nah gerückt ist, sollte das Schreiben per Einschreiben, eventuell sogar mit Rückschein an seinen Versicherungsanbieter schicken. Zwar kostet so ein Einschreiben mit Rückschein etwas mehr als ein normaler Brief, aber durch den Rückschein erhalten Sie ein amtliches Dokument, das den Erhalt Ihres Schreibens – inklusive Empfangsdatum – dokumentiert. Das kann mitunter wichtig werden, wenn der Stichtag zum wechseln der Kfz Versicherung schon sehr nah gerückt ist und der Versicherungsanbieter eventuell den fristgerechten Eingang der Kündigung anzweifelt.

In diesem Zusammenhang sollte immer bedacht werden, dass nicht der Poststempel wichtig ist, sondern immer das Eingangsdatum bei der Versicherung. Das heißt, die Kündigung der Autoversicherung sollte also rechtzeitig erfolgen, sonst ist eine Kündigung erst zum nächsten Stichtag möglich. Unter Umständen sitzt man dann noch ein weiteres Jahr auf der Versicherung und zahlt die im Vergleich zur anderen Kfz Versicherung höheren Beiträge.

Kfz Versicherung Wechseln Stichtag: Frühzeitig und umfassend informieren

Stichtag für einen Wechsel der Kfz Versicherung ist zwar der 30. November eines jeden Jahres, allerdings sollte man nicht bis dahin warten, wenn man wirklich die Autoversicherung wechseln möchte. Versicherungsexperten raten, sich bereits frühzeitig über andere Anbieter und Tarife umfassend zu informieren. Dabei sollten in den Vergleich nicht nur die Höhe der Beiträge einfließen, sondern auch die Konditionen der jeweiligen Tarife sowie die darüber hinaus angebotenen Leistungen. Wer ausschließlich auf den Preis achtet, könnte bei einem Unfall schnell feststellen, dass der Schaden gar nicht komplett abgedeckt ist und muss dann einen Teil der Kosten selbst übernehmen. Dass das am Ende teurer kommt, als ein paar Euro mehr im Monat, steht wohl außer Frage. Im Zweifel sollten Sie lieber einen Experten bei einem Versicherungswechsel zu Rate ziehen, der Sie auf Besonderheiten oder Fallstricke aufmerksam machen kann.

Wechseln außerhalb des Stichtages

Das Wechseln der Autoversicherung ist auch dann noch möglich, wenn das sogenannte Sonderkündigungsrecht in Anspruch genommen wird. Erhöht der Versicherer beispielsweise den Grundbetrag, besteht ein Monat ab dem Zeitpunkt, ab dem der Versicherte seine Beitragsrechnung erhalten hat, ein Sonderkündigungsrecht. In der Regel treten Beitragserhöhungen zum 1. Januar eines Jahres in Kraft, so dass die Beitragsrechnung im November verschickt werden muss – daher auch die Stichtagsregelung mit dem 30. November. Wer im neuen Jahr einen höheren Schadensfreiheitsrabatt erhält und der Beitrag nicht um mindestens denselben Prozentsatz sinkt, hat ebenfalls ein Sonderkündigungsrecht. Verursacht eine Einstufung in eine teurere Regional- oder Typenklasse einen Preisanstieg, besteht ebenfalls ein Sonderkündigungsrecht.

Wer bis zum 1. Januar des neuen Jahres noch keine Versicherungspolice trotz fristgemäßer Kündigung und Abschluss einer neuen Kfz Versicherung zugeschickt bekommen hat, kann trotzdem beruhigt bleiben. Nach dem Abschluss der neuen Autoversicherung bestätigt der neue Versicherer den Abschluss. Ab dann besteht voller Versicherungsschutz.